unser Favorit: Signal

Warum Signal?

Mit der viel gelobten (und unter anderem von WhatsApp in abgespeckter Form übernommenen) Ende-zu-Ende Verschlüsselung, der Open Source Praxis und der gemeinnützigen Signal Foundation im Hintergrund hat sich Signal als Messenger etabliert, der sich langfristig gegen die Konkurrenz durchsetzen kann. Denn: technisch gibt es kaum Unterschiede und der Datenschutz ist vorbildlich. Seit der Finanzspritze durch WhatsApp Gründer Brian Acton über 50 Millionen Dollar ist die Existenz und Weiterentwicklung von Signal als kostenloser Dienst erst einmal gesichert. Daher spricht wenig dagegen, dass es sich hier um den Messenger von morgen handelt!

Warum Datenschutz bei Messengern wichtig ist

Messenger wie Signal sind heute die unkomplizierteste Kommunikationsform, um nicht nur Textnachrichten, sondern auch Bilder, Videos und andere Dateien schnell zu übermitteln. SMS und Email sind lange abgehängt und das ist gut so, denn diese konnten unsere Datenschutzkriterien meist nicht erfüllen. Umso wichtiger, die persönliche Kommunikation in Zukunft über einen sicheren, privaten und vertrauenswürdigen Dienst laufen zu lassen, denn es handelt sich um enorm intime und sensible Daten: Wer sind meine Freunde? Wie oft und lange schreibe oder telefoniere ich mit wem? Und was sagen meine Fotos und Videos über mich? Eines ist sicher: Sehr viel! Vor allem, wenn diese auch noch mit denen von Facebook verknüpft werden, wie WhatsApp es seit kurzem tut1Golem: Whatsapp teilt massenhaft Nutzerdaten mit Facebook. Also besser umsteigen und deine Daten für dich behalten!

Menü schließen