unser Favorit: DuckDuckGo

Warum DuckDuckGo?

„Die Suchmaschine, die Sie nicht verfolgt“ – so wird man auf der Website empfangen. Und das stimmt: Jede*r kriegt dieselben Suchergebnisse, da keine Profile angelegt werden und DuckDuckGo nicht weiß, wen was wann interessiert. Der zugegeben ungewöhnliche Name sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich hier um einen sehr wichtigen  Verbündeten im Kampf um das offene Internet handelt: Regelmäßige Spenden u.a. an die Organisationen hinter Signal, Riseup, Open Street Map und Tor, sowie ein sehr lesenswerter Datenschutz-Blog mit hilfreichen Tips für Smartphone und PC untermauern dies. Auch den Browser und das AddOn DuckDuckGo Privacy Essentials haben wir ihnen zu verdanken. Alles, was Sie von uns wollen, ist unsere Privatsphäre zu schützen, DuckDuckGo zu verwenden und anderen davon zu erzählen. Also los!

Warum Datenschutz bei einer Suchmaschine wichtig ist

Eine Suchmaschine ohne personalisierte Suchergebnisse – das mag eine Umstellung sein: Wir sind gewöhnt, dass z.B. Google erahnt (bzw. weiß), wo wir uns befinden und was wir brauchen. Nun müssen wir manchmal eins, zwei Stichworte mehr investieren, um zur gewünschten Website zu gelangen. Aber es lohnt sich, denn nur so können wir Filterblasen, die unsere Demokratie gefährden, sowie personal pricing und andere Probleme verhindern. Und selbst dort, wo wir nichts zu verbergen haben, gibt es etwas zu verteidigen: Unser Grundrecht auf Privatsphäre!

Menü schließen