Was ist die beste Karte für Privatsphäre und Sicherheit?

Hier findest du eine private Alternative zu Google Maps. Anhand der drei Datenschutzkriterien haben wir für dich populäre Online-Karten-Dienste auf Sicherheit, Privatsphäre und Transparenz untersucht.

Aktualisiert, 12.05.2020

Karten-Dienste Sicher Privat Transparent

Google Maps8)Datenschutzerklärung Google

Here We Go9)Datenschutzerklärung Here

Apple Karte10)Datenschutzerklärung Apple

Maps.me11)Datenschutzerklärung my.com

OpenStreetMap12)Datenschutzerklärung OpenStreetMap und als App: OsmAnd13) Datenschutzerklärung OsmAnd

Karten-Dienste Sicher Privat Transparent

Google Maps14)Datenschutzerklärung Google

Here We Go15)Datenschutzerklärung Here

Apple Karte16)Datenschutzerklärung Apple

Maps.me17)Datenschutzerklärung my.com

OpenStreetMap18)Datenschutzerklärung OpenStreetMap und als App: OsmAnd19) Datenschutzerklärung OsmAnd

Sicher ist ein Online-Dienst dann, wenn die Datenübertragung und die Speicherung der Daten auf einem Server oder einem Endgerät verschlüsselt sind. Hier werden verschiedene Techniken angewendet, die unterschiedlich stark sein können. Die sicherste Methode ist die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung: Sie garantiert, dass nur Sender und Empfänger den digitalen Schlüssel zu den Daten haben.

Privat ist ein Online-Dienst dann, wenn der Anbieter des Diensts kaum oder keine Daten sammelt, die nicht direkt für den Service gebraucht werden. Das heißt, es werden keine personenbezogenen Daten gesammelt, die an andere Firmen verkauft oder vom Anbieter selbst benutzt werden können.

Transparent ist ein Online-Dienst dann, wenn gewährleistet werden kann, dass er sicher und privat ist. Um dies zu beweisen, kann der Programm-Quellcode veröffentlicht und für alle zur Überprüfung bereitgestellt werden. Dieses Prinzip heißt Open Source und ist ein zentrales Merkmal der digitalen Vertrauenswürdigkeit, weil es Transparenz über die Software schafft.

= Kriterium erfüllt

= Kriterium teilweise erfüllt

= Kriterium nicht erfüllt

Unser Favorit: OpenStreetMap

Und als App: OsmAnd

Unser Favorit: OpenStreetMap

Und als App: OsmAnd

Warum ist OpenStreetMap unser Favorit?

OpenStreetMap ist ein Online-Karten-Dienst wie z.B. Google Maps. Die Kartendaten für OpenStreetMap werden von Freiwilligen eingestellt und stehen zur Weiterverwendung zur Verfügung.1)Why the world needs OpenStreetMap

OpenStreetMap sammelt keine Daten von dir und ist eine gute Alternative zu Google Maps.

Was macht OpenStreetMap besser als Google Maps?

OpenStreetMap sammelt keine Daten

Unsere Standortdaten sind oft voller privaten Details. Es wird schnell ersichtlich wo du wohnst, wo du zur Arbeit gehst und wo du deine Freizeit verbringst. Karten-Apps stellen nicht nur Karten zur Verfügung, sie greifen auch auf unseren Standort zu und helfen uns beim Navigieren. Dadurch weiß z.B. Google Maps nicht nur wo du wohnst und arbeitest, sondern auch wie du von A nach B kommst.2)How Incognito Google Maps Protects You—and How It Doesn’t Dies sind Metadaten über dein Verhalten, die viel von dir preisgeben können.

OpenStreetMap (oder OsmAnd als App) greift zwar z.B. auf deinen Standort zu, übermittelt ihn aber nicht. So wird kein Bewegungsprofil von dir erstellt.3)Datenschutzerklärung OpenStreetMap4)Datenschutzerklärung OsmAnd

Google Maps sammelt private Daten über dich

Google macht fast seinen gesamten Umsatz mit personalisierter Werbung. Dafür braucht Google viele Daten von dir. Standortdaten sind für personalisierte Werbung auf Smartphones besonders interessant, da dir Werbung von Läden die in deiner Gegend sind, angezeigt werden kann.5)How to delete your Google search history and stop tracking

Google erstellt von dir auch eine sogenannte Zeitachse, auf der jeder Ort aufgeführt wird, an dem du mit deinem Smartphone warst. Nach einiger Zeit bekommst Du eine akkurate Karte mit vielen roten Punkten, die dir Zeigen wo du warst.6)Google Tracks You Even If Location History’s Off. Here’s How to Stop It

OpenStreetMap weiß nicht wo du warst, egal ob letze Woche oder letztes Jahr. Es hat auch kein finanzielles Interesse, diese oder andere Dinge über dich herauszufinden, da es als Non-Profit-Organisation von Spenden finanziert ist – und nicht über Werbung. Die App OsmAnd wird über ihre Premium-Version finanziert.

Das macht OpenStreetMap zu einer privaten Alternative zu Google Maps.

Was macht OsmAnd besser als Maps.me?

Maps.me (ein Service von my.com/Mail.Ru) ist eine App, die Kartendaten von OpenStreetMap benutzt. Die App ist zwar Open Source, sie sammelt aber wie Google Maps deine Standortdaten und vieles andere, ebenfalls um Werbung zu personalisieren.7)Datenschutzerklärung my.com

Open Source bedeutet daher in diesem Fall nicht, dass deine Daten automatisch in guten Händen sind.

OsmAnd und OpenStreetMap sind eine gute Alternative zu Maps.me und Google Maps.

Kann OsmAnd funktional mit Google Maps mithalten?

OpenStreetMap hat für weite Teile der Welt gute Karten. Da die Kartendaten von Freiwilligen erstellt werden, hängt die Qualität von dem Engagement der Mitwirkenden ab.

Die App OsmAnd bietet Offlinekarten, Offlinenavigation für Autos, Fahrrad, Fußgänger und öffentliche Verkehrsmittel (im Beta) und viele andere Funktionen an. Echtzeit-Verkehrsinformationen bietet OsmAnd nicht.

Du kannst Orte abspeichern und Favoriten erstellen, um dich schneller orientieren zu könne und für viele Geschäfte sind Öffnungszeiten, Websites und Telefonnummer vorhanden.

Funktionen OsmAnd Google Maps

Suchfunktion

Standort per GPS

Ladenöffnungszeiten...

Offlinekarten

Offlinenavigation

Navigation für öffentliche Verkersmittel

(Beta)

Verhersinformationen

Funktionen OsmAnd Google Maps

Suchfunktion

Standort per GPS

Ladenöffnungszeiten...

Offlinekarten

Offlinenavigation

Navigation für öffentliche Verkersmittel

(Beta)

Verhersinformationen

Das ist unser Änderungsprotokoll für die Page Karte. Hier sind alle Veränderungen und Aktualisierungen des Inhaltes aufgeführt.

Der Inhalt auf dieser Page ist nicht Zeitlos. Daher muss der Inhalt regelmäßig aktualisiert werden. Um diesen Prozess transparent zu gestalten, haben wir hier ein Änderungsprotokoll eingerichtet.

  • August 2019: Change Log eingeführt!
  • Mai 2020: Überarbeiteter und ausführlicherer Text mit mehr Quellen und Informationen.